Kleiner Belt

Kleiner Belt

Kleiner Belt

Als Kleiner Belt wird in Dänemark die Meerenge bezeichnet, die zwischen Jütland, einer bekannten und touristisch attraktiven Halbinsel, und Fünen zu finden ist. Auf Grund seiner Nutzung durch den Straßenverkehr gilt die Brücke, die über den kleinen Belt führt, als eine der wichtigsten Verbindungen in Dänemark. Insbesondere in den Sommermonaten, wenn zahlreiche Touristen nach Jütland strömen, wird der Kleine Belt stark frequentiert. In Dänemark ist diese Meerenge überwiegend unter dem Namen Lillebaelt bekannt.

Der Kleine Belt wird als die westlichste natürliche Verbindung des Landes angesehen, die zwischen dem Kattegat im Norden und der Ostsee zu finden ist. Der Beginn des Kleines Belts befindet sich am Kattegat und wird durch den Trichter Tragten gebildet. Dieser befindet sich in der Nähe von Fredericia. Bei Middelfahrt sind über den Kleinen Belt zwei Brücken in Betrieb. Zum einen handelt es sich hierbei um eine alte Eisenbahnbrücke und zum anderen um die recht moderne Autobahnbrücke. Beide wurde bereits im Jahr 1970 eröffnet und gelten somit als die ältesten Brückenkonstruktionen dieser Art in Dänemark.

Beide Brücken über den Kleinen Belt stehen nahezu rechtwinklig zueinander. Ein 10 bis 20 km breiter Abschnitt schließt sich in der Nähe von Senderup dem schmalen Abschnitt vom Kleinen Belt an. In Deutschland bezeichnet man dieses südlichen Teil überwiegend als Alsenbelt, in Dänemark trägt die charmante Insel nur den Namen Alsen oder auch Als. Folgt man dem Kleinen Belt gen Süden erreicht am die bekannte Dänische Südsee. Auf Grund ihrer vielen kleinen Inseln ist sie bei zahlreichen Dänemark Anhängern bekannt und gilt als eine der schönsten Regionen des ganzen Landes. In der Tiefe vom Kleinen Belt findet man bis heute ein sehr salzreiches und auch sauerstoffreiches Wasser, das dem Kattegat zugeschrieben werden muss. Hingegen werden die oberen Schichten durch das Wasser der Ostsee charakterisiert, sodass dieses recht salzarm ist.

Quellhinweis Bild: © Kitty  Fotolia.com

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Dänemark abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *