Die Insel Fano

Dühnenlandschaft auf der Insel Fano

Dühnenlandschaft auf der Insel Fano

Dänemark ist für seine Inselwelt weltbekannt und nicht zuletzt handelt es sich um einen der wichtigsten Anziehungspunkte, den dieses Land zu bieten hat. Die seichten Strukturen und die verschiedensten Landstriche machen aus Dänemark ein Land, das nahezu perfekt für den Familienurlaub geeignet ist. Eine kleine Perle in Dänemark ist die Insel Fano. Fano präsentiert sich recht klein und überschaubar, scheint aber wesentlich reizvoller zu sein als die große Schwester Romo, die sich nur wenige Kilometer südlich davon entfernt befindet.

Bereits bei der Anfahrt setzt Fano auf Romantik und so ist die Anreise auf die Insel nur mit einer Fähre möglich. Zudem befinden sich auf dieser zwei Hafenorte, die malerischer und zugleich auch romantischer kaum sein könnten. Die Städtchen auf Fano präsentieren sich traditionell. Die Dächer der Häuser sind mit Reet gedeckt und die zahlreichen gepflegten Gärten laden wie auch die Cafés in den Straßen zum Verweilen ein. Wer das Wasser liebt, wird auf Fano ebenso auf seine Kosten kommen. Gerade die Westküste der Insel lockt mit breiten und langen Sandstränden Familien mit Kindern an.

Die atemberaubenden Strände befinden sich nur etwa 12 Minuten von Esbjerg entfernt, dem Ort, an dem die Fähre anlegt. Die beiden bekanntesten Hafenorte auf Fano tragen die Namen Nordby und Sonderho. Zu den besten und zugleich auch beliebtesten Stränden gehören Rindby Strand und Fano Bad, beide befinden sich an der malerischen Westküste. Nur wenige Kilometer gen Norden findet man die sandige Halbinsel Soren Jessens Sand, die insbesondere in den Sommermonaten gut besucht ist. In der Touristinformation in Nordby befindet sich eine gut ausgestaltete Karte, mit der sich eine Rundreise auf Fano gestalten lässt.

Quellhinweis Bild: © Fotoduke  Fotolia.com

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Dänemark abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Die Insel Fano

  1. Pingback: Knudshoved Odde in Dänemark | Das Skandinavien Blog (Dänemark Finnland Schweden Norwegen Island)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *