Pori  ein Handelszentrum in Südwestfinnland

Finnland besticht heute nicht mehr nur mit einer überragenden Natur. Ebenso bemerkenswert sind auch die Wirtschaftszentren des Landes. Zu den bekannten gehört bis heute Pori im Südwesten von Finnland. Pori konnte sich sowohl als Handels- als auch als Industriestadt durchsetzen und begeistert durch ein hohes Maß an den verschiedensten Angeboten. Doch neben den zahlreichen Unternehmen, die in den vergangenen Jahren Pori für sich entdecken konnte, steht der Ort heute auch für den Tourismus.

Pori konnte sich über die vielen Jahre hinweg sein ganz individuelles Gesicht erhalten und so überzeugt der Ort heute mit den verschiedensten Reminiszenzen, die sich in den vergangenen Jahren im wahrsten Sinne des Wortes zu Wahrzeichen entwickeln konnten. Die wichtigsten architektonischen Merkmale der Stadt befinden sich am Ende der Esplanade Phjoispuisto, gelegen an dem Ufer des Kokemäenjoki. Dieser Stadtteil von Poki erinnert bis heute an das 19. Jahrhundert. Gelegen an der Esplanade befindet sich das alte Rathaus von Poki, dass in einem palastähnlichen Stil erbaut wurde. Besonders sehenswert ist das Kunstmuseum der Stadt, dass neben den festen Ausstellungen wechselnde Sammlungen präsentiert, die durch ein hohes Maß an Abwechslung überzeugen können.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Finnland abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *