Schwedische Einflüsse im finnischen Kristinestad

Begibt man sich in den Westen von Finnland kann man in zahlreichen verschiedensten Städten den schwedischen Einfluss ganz deutlich spüren. Die Nähe zur schwedischen Kultur macht sich vor allem in Kristinestad ganz deutlich bemerkbar und so sollte es schon wundern, wenn man hier nicht von Zeit zu Zeit den Klang der schwedischen Sprache hören kann.

Kristinestad hat nicht mehr als 9000 Einwohner und so kann man sich sicher sein, dass sie bis heute das Flair einer typisch finnischen Kleinstadt verspüren darf. Bis heute hat sich die Kleinstadt all das bewahren können, was sie auszeichnet und so sollte man sich vor allem die Altstadt von Kristinestad nicht entgehen lassen. In den letzten Jahrhunderten meldete Kristinestad kaum Brände oder andere Formen der Zerstörung. Das idyllische Ambiente und Flair sind so noch heute voll und ganz zu spüren. Die ältesten Gebäude wurde im 18. und 19. Jahrhundert erbaut und bis heute sind diese mehr als nur gut erhalten. Doch trotz der sehr schönen Altstadt hat Kristinestad nur wenige Sehenswürdigkeiten zu bieten und so eignet sich dieses Fleckchen wohl nur für einen Tagesausflug. Ist man in Kristinestad sollte man sich in keinem Fall den Besuch der Ulrika  Eleonora Kirche entgehen lassen.

Zurecht genießt dieses Gebäude den Status eines Wahrzeichens und so handelt es sich bei dem Bauwerk auch um eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten überhaupt. Zu den interessantesten Punkten der Stadt gehört jedoch bis heute das Kaufmannshaus Lebell. Bis heute handelt es sich bei diesem um eine Reminiszenz an alte Kaufleute. In den zehn verschiedensten Zimmern kann man sich voll und ganz von der Schönheit und der Vielfalt der Kaufleute und deren Leben überzeugen.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Finnland abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *