Die Wirtschaft von Norwegen

Wirtschaft in Tromso, Norwegen

Wirtschaft in Tromso, Norwegen

Zahlreiche Deutsche entscheiden sich für die Auswanderung Norwegen. Die Gründe sind verschieden, jedoch lassen sich die Meisten auf die Wirtschaft von Norwegen zurückverfolgen. Immerhin gehört Norwegen weltweit zu den reichsten Ländern. Der Grund: Erdöl.
Statistiken belegen, dass es sich bei Norwegen bezugnehmend auf das Pro-Kopf-Einkommen um das drittreichste Land dieser Welt handelt. Auch immer mehr Deutsche entscheiden sich bei Norwegen für das neue Heimatland.

Der Reichtum Norwegens lässt sich heute durch das schwarze Gold begründen. Der Export des Erdöls erfolgt bis heute in erster Linie gewinnbringend und so profitiert Norwegen erheblich von der Erdölförderung. Zwischen Norwegen und Großbritannien befinden sich derzeit 420 Bohrinseln. Eine beachtliche Größe, wenn man bedenkt, vor wie viel Jahren Norwegen erst mit der Förderung begonnen hat. Täglich werden auf den Bohrinseln 3,2 Millionen Barrel Rohöl gefördert. In aller Welt ist diese Region deswegen als Schatztruhe Nordeuropas bekannt. Die vorzufindenden Erölbestände reichen aus, um Norwegen mit seinen Einwohnern bis zum Jahr 2100 mit Strom zu versorgen. Zudem bringen sie für die norwegische Staatskasse erhebliche Zusatzeinnahmen jedes Jahr. Aber auch in den anderen Bereichen der Wirtschaft kann sich Norwegen sehen lassen.

Neben einzelnen Emiraten ist Norwegen der einzige Staat dieser Welt, der keinerlei Staatsverschuldung aufweisen kann. Aus diesem Grund verzichtete die Landesregierung auch auf den Beitritt zur EU. Die Öleinnahmen sichern Norwegen in erster Linie den Status eines Wohlfahrtsstaates. Demnach fallen für Hausarzt, Krankenhaus, Alten- und Pflegeheime keinerlei Kosten an. Zudem ist Norwegen aber auch das weltgrößte Geberland in Bezug auf die Entwicklungshilfe. Ohne Zweifel ist es ein Land, das sich sehen lassen kann.

Quellhinweis Bild: © Andreas  Fotolia.com

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Norwegen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *